Burg-Glubberer geben Spenden für Jugendfußball und Burgbeleuchtung

Burg-Glubberer Spende

 

ABENBERG (hi) - Das Fußballspiel zwischen der Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg und dem 1. FCN Fanclub "Die Burg-Glubberer Abenberg" im September und der sich anschließende gemütliche Abend haben für unvergessliche Erlebnisse bei all denjenigen gesorgt, die dabei waren. Darüber hinaus hat diese Veranstaltung einen erfreulichen Gesamterlös in Höhe von 700 Euro erbracht. Dieser wurde jetzt von Gerd Haubner, dem Vorsitzenden des noch jungen Fanclubs (Gründung 2009), am Dienstagabend in der DJK-Halle an die drei Abenberger Sportvereine (DJK, SV und TSV Wassermungenau) verteilt (je 200 Euro), die Fußball, insbesondere Jugendfußball, in ihrem Angebot haben. Außerdem erhielten die Abenberger Hexen für die Erweiterung der Burgbeleuchtung eine Spende in Höhe von 100 Euro.

 

Das Bild zeigt von links, stehend: 1. Bürgermeister Werner Bäuerlein, Fanclub-Vorsitzender Gerd Haubner, DJK-Vorsitzender Georg Laußer, Koordinator Rainer Kraus, Simone Laumer (Schriftführerin), SV-Vorsitzender Toni Gürtler, Sponsor Jürgen List.
Vorne knieend Frank Wenning (rechts, TSV-Vorsitzender) mit seinen beiden Söhnen.


In einer kurzen Ansprache stellte Haubner heraus, dass die Burg-Glubberer mit dieser Aktion unterstreichen wollen, dass sie ein Verein für "alle" Abenberger (inklusive der Ortsteile) sind und sich mit den örtlichen Vereinen gleich stark verwurzelt fühlen. Eventuell unterschiedliche Weltanschauungen (wie Politik, Religion usw) der Mitglieder der anderen Vereine und deren  Zielsetzungen würden für sie keine Rolle spielen.


Danke sagte Haubner an Rainer Kraus, einem in Abenberg wohnenden Mitglied der Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg, dessen persönlicher Einsatz die Begegnung erst möglich machte, an Jürgen List, dem Geschäftsführer des Firma List Klimatechnik, der die Burg-Glubberer nicht zum ersten Mal mit einer großzügigen Geldspende unterstützt habe und zudem Mitglied des Fanclubs seit der ersten Stunde sei, und an Georg Laußer, dem 1. Vorsitzender der DJK, für die Überlassung des Sportplatzes.


Über die anschließend übergebenen Spenden freute sich neben den ersten Vorsitzenden der drei genannten Vereine, Georg Laußer (DJK), Toni Gürtler (SV), Frank Wenning (TSV) und die "öberste" der Abenberger Hexen, Alexandra Jannasch (die zugleich dritte Vorsitzende des Fanclubs ist) auch Bürgermeister Werner Bäuerlein als Vorsitzender des Förderkreises historische Burg Abenberg und stellvertretender Vorsitzender des Zweckverbandes Burg ABenberg, ebenfalls Mitglied des knapp 150 Mitglieder zählenden Vereins seit der Gründung. 


Stolz verkündete Haubner zum Schluss, dass er erst kürzlich Thomas Brunner, mit 325 Einsätzen Rekord-Bundesligaspieler des 1. FC Nürnberg, als Neumitglied im Fanclub begrüßen konnte.

 

Foto und Bericht: Karlheinz Hiltl