Spiel gegen die Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg ein voller Erfolg

Am Freitag den 09.09.11 haben wir die schönste Niederlage in unserer Fußballerzeit gekriegt.
Bei Namen wie Sasa Ciric, Thomas Brunner, Thomas Ziemer und vielen anderen läuft es uns Clubfans heute noch eiskalt den Rücken runter.

 

Aber von vorne:
Das Wetter schloß um 16.00 Uhr die Regenpforte und es wurde schließlich heller und angenehmer.

Um 16.30 Uhr machte die D-Jugend der DJK Abenberg das Vorspiel gegen die TSG Roth.

Der erste und einzige Sieg aus Abenberger Sicht an diesem Tag war unter Dach und Fach.

Schon zu diesem Zeitpunkt fanden sich die Spieler der Traditionsmannschaft des 1. FC N  langsam auf dem Sportgelände der DJK ein. Den kürzesten Weg hatte der Abenberger Lokalmathador Reiner Kraus.

Es beschlich uns das erste mal das Gefühl, dieses Spiel nicht sonderlich hoch zu gewinnen.

 

Hier der Kader des 1 FC N für diese Spiel:
Peter Niemann TW
Reiner Kraus
Thomas Ziemer
Helmut Rahner
Bernd Müller
Thomas Seitz
Horst Mayerhofer
Lothar Güßregen
Bernhard Bergmann
Norbert Hütter
Manfred Grimm
Bernd Studtrucker
Thomas Brunner
Sasa Ciric
Trainer, Manager und Legende Dieter Nüssing

 

Die  Aufstellung der Burg-Glubberer konnte sich natürlich auch sehen lassen:
Harry Heider TW
Artur Bayerlein
Marvin Biburger
Alexander Koller
Stefan Distler ©
Jürgen Frieß
Alexander Jahn
Georg Laußer
Bernd Folwaczny
Lucas Leick
Jürgen List
Christian Pellisier
Michael Schübel
Jochen Müller
Wiedemann Thomas
Wolkersdorfer Daniel
Laumer Thomas


Den Anstoß nahm unser Ehrenmitglied Heini Müller, Deutscher Meister 1961 mit dem 1. FC Nürnberg mit dem Vorstand der Burg-Glubberer Abenberg Gerd Haubner vor.

An der Pfeife unser Landrat Herbert Eckstein. Eigentlich sogar ein Heimschiri, da er seit Gründung der Burg-Glubberer Abenberg Mitglied bei uns ist.

 

Unter den ca 250- 300 Zuschauern konnten begrüsst werden:

Kurt Haseneder Dt. Meister 1961 mit dem Club.
Er erzielte im Endspiel 1961 gegen Borussia Dortmund vor 82000 Zuschauern das wichtige 1:0. Das 2:0 schoß unser Heini Müller. Das 3:0 erzielte der leider längst verstorbene Heinz Strehl.
Es waren also alle noch lebenden Torschützen dieses Endspieles in Abenberg. Beeindruckend!!!

Horst Leupold Dt. Meister 1968 mit dem Club. Ein wahres Urgestein der 402 Pflichtspiele für den 1. FC N machte. Er gilt als einer der ersten Offensiv-Verteidiger der Bundesliga.

Desweiteren wurde der Bürgermeister der Stadt Abenberg  und Burg-Glubberer Mitglied Werner Bäuerlein begrüsst.

Gesichtet wurde auch der Landratskandidat Robert Frank. Auch Alfred Nusselt „Präsident“ des Bezirk 6 des 1. FC N ließ sich das Spiel nicht entgehen.

 

Das Match wurde durch Markus Balek von Radio F und Florian Schelhorn „ live“ über Lautsprecher kommentiert. Die Zuschauer und Spieler bogen sich teilweise vor Lachen.
Egal ob es das Interview mit Hans Meyer oder Michael A. Roth war, man konnte immer wieder Zuschauer beobachten, die an den Reporterplatz schielten, ob die „Befragten“ nicht wirklich dort standen. Der Hammer die Jungs.

 

Ach ja bevor wir es vergessen.
Das Spiel endete nach aufopferungsvollem Kampf 12:2 für die Traditionsmannschaft.
Ein knappes Ergebnis das den Spielverlauf eigentlich wiedergibt.
Sasa Ciric alleine versengte die Kugel 5 x im Netz von Harry Heider, der trotzdem eine ausgezeichnete Leistung ablieferte.

 

Die 3. Halbzeit war dann zumindest ausgeglichen, wenn nicht sogar mit Vorteilen für uns.
Die Traditionsmannschaft fühlte sich sichtlich wohl bei uns.
Für die Sammler wurden sämtliche Autogramm- und Fotowünsche erfüllt.
Es wurde, wie schon den ganzen Tag, gegrillt und Getränke verkauft. Das alles natürlich für einen guten Zweck.
Nach dieser Stärkung für alle wurde den ganzen Abend über  unseren 1. FC N und das Spiel diskutiert. 
Wann hat man schon mal die Gelegenheit, mit dem Rekord- Bundesligaspieler des 1. FC N Thomas Brunner an einem Tisch zu sitzen.

 

Hier an dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an die vielen helfenden Hände, ohne die dieses Event überhaupt nicht stattfinden könnte.  Danke!

Sogar ihren Hochzeitstag verbrachten die Laumers bei den Burg-Glubberen um mitzuarbeiten.

Hierfür einen ganz besonderen Dank!

Ein weiterer Dank geht an die Firmen List Klimatechnik, 3D Konstruktionen Bayerlein und das Gasthaus Goldener Stern in Abenberg, die uns tatkräftig unterstützt haben.

 

Es bleibt festzuhalten, daß es für die Burg-Glubberer Abenberg  ein unvergesslicher Tag bleiben wird.

 

Bericht: Gerd Haubner